Zukunftsvisionen

Die Zukunft managen

Schwerpunkte:

  • Erfassung Ihrer momentanen Situation als Ausgangsbasis
  • Erkennen Ihrer ureigenen Stärken und Talente
  • Erfassen Ihres gesamten Potentials
  • Ihre Werte
  • Definieren Ihrer persönlichen und beruflichen Ziele
  • Entscheidungshilfen bei Veränderungen und Erkennen von Lösungen
  • Entwicklung einer mittel- und langfristigen Strategie
  • Optimierung
  • Intuition
  • Umsetzen Ihrer Ziele und Konzentration auf das Wesentliche
  • Stressbewältigung und Entspannung
  • Langfristige Betreuung aus Impulsentwicklung

Techniken: Storytelling, Kobitodispatching, Zukunftskonferenz, Kreativitätstechniken, Brainstorming, Riskmanagement, Kontingenzmanagement


Szenario für Zukunftsvision

Wahrscheinliche Zukunft

1. Qualitativer Ansatz – Interpretation Gespür / Rationalität. Aktuelle Planungen, Trends

  • intuitive Gefühle ( Trendworte, Schlagzeilen, Bildung, Glück, Umwelt, Gesundheit, Kunst…)
  • relevante Themen/ Wichtigkeit (Studien, Forschung, Entwicklungen, Denkweisen, Haltungen…)

Redundanz = Top Interpretation

2. quantitativer Ansatz – zahlenbasierte Dauerhaftigkeit

  • langfristige Komponenten
  • Zeitreihen ( Zahlen, Daten Fakten…)
  • Statistische Erhebungen ( demographische-, kulturelle Trends, Netzwerkkulturen…)

Redundanz: Kernerhebungen

3. Komplexer Ansatz – soziokulturelle Innovationen

  • Umrisse
  • Spürbare Entwicklungen
  • Strömungen
  • Zukunftsbedürfnisse

Redundanz: neue Visionen und bewährte Strategien

Überraschende Zukunft

Wild cards ( was kann geschehen wenn…, was wäre möglich wenn, was gibt es noch nicht…)
Experimentieren (Story, Analogien, Austausch, Trendsetter, Leader, early follower…)

Überraschungsmöglichkeiten

Erträumte Zukunft

Gewünschte Zukunft

(wenn alles gehen würde, alles möglich wäre, wie sieht das aus?, wer wäre beteiligt, wohin führte mich der Weg, wie sähe das Unternehmen aus, wie sähe ich mich
Kreativität (Techniken, Methoden, Räume)


Vorhersagen, Prognosen

+ nicht verhandelbare Kernidentität

+ Gewinn/ Chancen

  • Vernetzte Systeme
  • Kollektive Intelligenz
  • Trendsetter
  • Wissensvorsprung
  • Technologievorsprung

– emerging Risk

Typische Beispiele für Emerging Risks

  • Begrenzte Reserven an Rohstoffen
  • Naturkatastrophen
  • Klimawandel und steigende Umweltverschmutzung
  • Eine globale Liquiditätskrise
  • Einbrechen des Wirtschaftswachstums
  • Politische Unruhen
  • Terrorismus
  • Gesetzesänderungen und Veränderungen in regulatorischen Anforderungen
  • Pandemien
  • Demographische Faktoren, zum Beispiel eine alternde Bevölkerung

Strategieansatz

  • Die Risiken erkennen, die relevant für das Unternehmen sind
  • Die Gefahren richtig bewerten
  • Strategien entwickeln und mit Partnern zusammenarbeiten
  • Gibt es Anzeichen aus dem Geschäftsumfeld?

Coaching Council

Die Arbeit des Coaching Councils basiert grundlegend auf der praktischen Berücksichtigung und Erfahrbarkeit wissenschaftlich, theoretischer Hintergründe von Wirtschafts- und Wandlungsprozessen für Mitarbeiter und Führungskräfte.

In diesen Kontexten werden insbesondere für Führungskräfte wertvolle Impulse für Wissens- Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsprozesse erfahrbar.

Referenzen

  • Generali /Lyod
  • Ericsson Gmbh
  • Sony Ericsson
  • Vobis Microcomputer AG /Vobis AG
  • News Corporation
  • Media Saturn Holding
  • Assona Gmbh
  • Sana Kliniken
  • Internationaler Bund

Kontakt

Name*

E-Mail*

captcha