Einstellung und Handeln

Einstellungen und Kontingenzbewusstsein jetzt, heute, überall!

Wandel ist schneller, radikaler, übergreifender und unvorhersehbarer als je zuvor. In seiner Komplexität durchdringt er immer mehr alle Bereiche der Weltwirtschaft, der Marktphilosophien, die ökologischen und sozialen Herausforderungen sowie die internationalen, politischen und Wertebeziehungen. Es geht zukünftig um mehr Kontingenzbewusstsein. Kontingenzmanagement balanciert dabei die wellenartige Mustererkennung von Vorhersehbarkeiten in prinzipiellen Ungewissheiten, Risiken und Ambivalenzen der Lebens- und Wirtschaftswelt in der Frage:


Welche ist die jeweils nächste Handlungsoption in sich immer wieder neu ausrichtenden Zielhorizonten?

In der Komplexität von „Changestrategien und Managements by…“ gibt es dafür kaum noch Patentrezepte. Das Wissen und die Methoden um die vorherrschenden Denkmuster in fokussierten Paradigmen und Dichotomien als „A oder B Denken“ von gestern stehen heute für die Gestaltung des Wandels auf dem Prüfstand.

Die Herausforderung besteht letztlich in der organisationalen Fähigkeit, Erfahrungen die schon heute von gestern sind, informell und diskursiv als kollektive Intelligenz mit Aktivitätsmustern unterschiedlicher und sich scheinbar oft ausschließender Anspruchsgruppen und Wertevorstellungen zu verbinden. Wissen von heute ist die Vernetzung übergreifender Kompetenzen mit den aktuellen Forschungen zu Wirtschaft, Politik und Psychologie.

Es geht um die Einstellung von Menschen. Für Europäer geht es darum zu akzeptieren, dass wir uns gemäß den neuen Zeiten ändern, dass wir offen sein müssen für die kulturellen Strömungen einer globalisierten Welt; dass wir flexibel und kreativ sein müssen und uns in einer expandierenden Welt engagieren müssen – weil WIR in dieser Weise eine Blütezeit erleben und wachsen können.

(Die Welt im Umbruch, Politik im Krisenmodus, Märkte unter Beobachtung: Lessons to Learn -Lord Greens (Minister of State for Trade and Investment , England) Rede anlässlich des Deutschen Bankentags am 30. März 2011)

Gehandelt werden muss, aber wie immer man handelt – morgen muss man unter Umständen anders handeln.

Erkenne die Lage und handle sofort!

Unternehmenserfolg kann jedoch nicht mehr nur aus den Entscheidungen des Top Managements erklärt werden (managerial choice). Wesentlich sind zunehmend situative Rahmenbedingungen (initial und process conditions), die Ressourcen und Fähigkeiten des Unternehmens, die Rollen von Anspruchsgruppen und Shareholdern, die Richtung der Entwicklung und zufällige Entwicklungstendenzen. Dabei geht es um das im Unternehmen schlummernde implizite Wissen jedes Mitarbeiters genauso, wie um die Offenheit, externes Wissen als Erfolgshandeln zu integrieren.

Wir, als Coaching Council wissen das. Wir verstehen Wandel daher grundlegend nicht als Krise, die zu meistern ist, damit es dann weitergehen kann wie bisher. Im Ansatz geht es für Sie mit uns genau um jene organisationalen Fähigkeiten, um in der Veränderung zur Veränderung selbst zu werden und sich wandelnd und lernend selbst zum zukunftsfähigen Unternehmertum (Dynamic Entrepeneurship und Intrapreneurship) in Employability (Lern- und Beschäftigungsfähigkeit) unterschiedlicher Anspruchsgruppen zu organisieren. Dabei geht es besonders um die Vernetzung von drei Wissensebenen:

Die Antwort auf den komplexen Wandel ist ein komplexes wandlungsfähiges Unternehmen, das mit jedem einzelnen Mitarbeiter den Wandel agil gestaltet. Erst im Zusammenspiel unterschiedlicher Wissensebenen in Verknüpfung der personalen (P), sozialen (S), Aktivitäts-und fachlichen (A, F) Kompetenzen entstehen Metakompetenzen, die die Entwicklung der Organisation in ihren Kernkompetenzen und Veränderungsprozessen ermöglichen.

Coaching Council

Die Arbeit des Coaching Councils basiert grundlegend auf der praktischen Berücksichtigung und Erfahrbarkeit wissenschaftlich, theoretischer Hintergründe von Wirtschafts- und Wandlungsprozessen für Mitarbeiter und Führungskräfte.

In diesen Kontexten werden insbesondere für Führungskräfte wertvolle Impulse für Wissens- Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsprozesse erfahrbar.

Referenzen

  • Generali /Lyod
  • Ericsson Gmbh
  • Sony Ericsson
  • Vobis Microcomputer AG /Vobis AG
  • News Corporation
  • Media Saturn Holding
  • Assona Gmbh
  • Sana Kliniken
  • Internationaler Bund

Kontakt

Name*

E-Mail*

captcha